Letzter Abend vor der letzten Pilgeretappe nach Tours

In Aßmannshardt bin ich heute am frühen Abend eingetroffen , um die Gastfreundschaft von Josefa und Eugen Engler zu genießen. Bei der Fahrt nach hier müsste ich an einem lichterloh brennenden Lastwagen, der wohl mit Stroh beladen war vorbei. Solche Erlebnisse braucht es keine weiteren.

Morgen müssen wir ca. 7:00 starten, um uns pünktlich vor dem Bischofshaus in Rottenburg zu treffen. Wolfgang Bucher wird von Rohrdorf/Nagold aus in Rottenburg zu uns stoßen. Josef Albrecht wird zunächst den Bischofshügel zu Fuß erklimmen, denn Bischof Dr. Fürst wird uns den Pilgersegen spenden.

Ich muss dann noch kurz ins Bischöfliche Ordinariat, damit ich ein gültiges Zelebret habe und wohl auch noch einige Unterschriften leisten. Inzwischen haben die drei Mitpilger hoffentlich das Gepäck von Josef Albrecht zugeladen, wenn sie das gut und in kurzer Zeit geschafft haben, dann bekommen sie im BO. noch einen Kaffee, wenn nicht, dann müssen wir gleich losfahren, um rechtzeitig in Steinfort zu sein. Zwei von uns werden dann pilgern und Josef und einer von uns drei Chauffeuren fahren dann nach Arlon in Belgien. Zwei werden immer mit dem Auto unterwegs sei, da die Quatiersuche nicht einfach wird, denn die Übernachtungsmöglichkeiten liegen anscheinend weit auseinander. Diese beiden sollen Daten sammeln, damit künftige Pilger viele Informationen haben.

Ab morgen berichten wir wieder täglich und hoffen, dass wir meist WLAN haben, damit wir auch Bilder absetzen können.
Werner Redies

Advertisements

8 Gedanken zu “Letzter Abend vor der letzten Pilgeretappe nach Tours

  1. Lieber Werner, lieber Eugen Engler,
    für den Weg nach Tours wünsche ich Euch Gottes Segen und die ständige Begleitung des heiligen Martin, gute Kondition und Gesundheit und hoffentlich keine widrigen Wetterzeiten.
    In Gedanken begleite ich Euch und freue mich schon auf die Tagebucheintragungen.
    Ganz herzliche Grüße und einen guten Start
    Fritz Holzwarth

    Gefällt mir

  2. Liebe Pilger,
    Beten ist nicht nur ein Tun, sondern hauptsächlich eine Haltung – eine (Lebens-)Einstellung. Wenn man Beten als Sache des Herzens begreift, welches den Körper bewegt, dann ist beten auch ein Weg.
    Gerne begleite ich Sie wieder auf dem Weg des Betens, den vor uns schon Martin gegangen ist und auf dem nach uns noch viele folgen werden, die sich gehalten wissen.

    Ottmar Dörrer

    Gefällt mir

  3. Liebe Pilger, auch ich begleite Euch im Gebet und in Gedanken. Ich wünsche Euch eine gute Weggemeinschaft, gute Begegnungen am Wegesrand, offene Herzen und Hände und eine weiche Schlafstätte wenn ihr müde seid. Herzliche Grüße, Veronika Rais-Wehrstein

    Gefällt mir

  4. Mit dem Zitat von Dr. Theodor Heuss „Das Ziel des Reisenden ist es anzukommen, beim Wandern jedoch ist der Weg das Ziel“ möchten wir Ihnen allen die besten Wünsche mit auf die Pilgerreise geben.

    Gefällt mir

    1. Liebe Frau, lieber Herr Hannesschläger!
      Erst jetzt komme ich zum Antworten, denn zu viert ist es nicht einfacher, das wissen Sie ja selbst. Darm auch herzliche Grüße an die junge Generation. Die Berichte und die anderen Texte und vor allem das überspielen der Fotos vom I-phone zum I-pad braucht viel Zeit und dann schließlich auch das erneute hochladen zum versenden. Schnell ist es da Mitternacht!

      Herzlich Grüße ich Sie

      Werner Redies

      Gefällt mir

  5. Einen Guten Abend wünsche ich Euch,
    es ist jetzt 22.46 Uhr, ich hoffe ihr seid gut angekommen und habt das geschafft was geplant war. Ich wünsche Euch eine angenehme Nachtruhe.
    Monika

    Gefällt mir

  6. Grüße aus Schemmerhofen. Gartenfest in Schemmerberg wurde wegen schlechtem Wetter in die Turnhalle verlegt. Haben zusammen mit Josefa Mittag gegessen und ein Bierchen auf euch getrunken!
    PS: Zur Bussenwallfahrt kamen heute 2000 Pilger!
    PS 2: War vor über 50Jahren Ministrant bei Prälat Redies

    Gefällt mir

    1. Lieber Herr Schuhwerk,
      Grüße von ehemaligen Ministranten erfreuen mich natürlich sehr. Wiedererkennen würde ich Sie zwar nicht, doch das sind nun 52 Jahre her, doch vielleicht stellt Eugen Sie mir mal bei einem Bier vor.

      Vom Martinusweg und Ihrer im Gebet gedenkend grüße ich sie

      Werner Redies

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s