17.09.2016 – Eine sehr feierliche und gelungene Eröffnung des Martinusweges der Diözese St. Pölten

Mitten in den Weinbergen, kurz vor Krems, wurde gestern der Startschuss für den Martinusweg der Diözese St. Pölten gegeben. Diözesanbischof DDr. Klaus Küng und der Weihbischof der Erzdiözese Wien, Dipl.-Ing. Mag. Stephan Turnovszky und mehreren Geistlichen führten bei herrlichem Wetter eine stattliche Pilgergruppe an. Die Pilgergruppe wurde von einem Aufnahmeteam von ServusTV begleitet. Der Weg führte an Weinbergen vorbei zu einem ersten Stopp bei dem Caritas-Altenwohnheim Krems. Mit Freude wurden die Pilger vor dem Caritas-Wohnheim von den Bewohnern empfangen. Mit Gebet und einem Lied wurden die Bewohner und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Pilgerwanderung eingebunden. Deren Freude war sehr groß, neben gewünschten Autogrammen, gab es berührende Szenen der herzlichen Umarmung. Danach ging es mit frohem Schritt zur Bürgerspitalkirche. Dort wurde in einem feierlichen Rahmen die Mantelübergabe an die Diözese St. Pölten bei Gebet und Liedern vollzogen. Bischof DDr. Klaus Küng erinnerte in seiner Ansprache an das beispielhafte Leben und Wirken des Heiligen Martin. Prälat Redies ging in seinem Grußwort auf die Enststehung und Entwicklung des Weges von Szombathely über Österreich, Deutschland, Luxemburg nach Tours in Frankreich ein und erklärte kurz die Symbolik des Mantels, der Küstlerin, Astrid Eichin, der von Diözese zu Diözese weitergereicht wird.

Im Anschluss an die Segensfeier gab es einen herzlichen Begegnungsausklang im Pfarrhof St. Veit in Krems.
 Eugen Engler, Werner Redies 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s